Bierlexikon

Alkohol

Der Alkohol im Bier entsteht durch einen natürlichen Prozess. Im Laufe des Brauvorganges entsteht aus dem Getreide vergärbarer Malzzucker. Durch die Beimengung von Bierhefe zur Würze wird der Gärprozess in Gang gesetzt.

 

Aus der Messung der "Stammwürze" ergibt sich denn der Alkoholgehalt – nach Gärung des Bieres im kühlen Gärkeller innerhalb von etwa fünf bis acht Tagen wird der Zucker der Würze durch die Bierhefe zu Alkohol vergoren.

 

Bier ist übrigens das einzige alkoholische Getränk, welches neben einem mäßig hohem Alkoholgehalt auch über wertvolle Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe verfügt.

  • Brot: bis 0,3 % Vol.
  • Apfelsaft: bis 0,4 % Vol.
  • alkoholfreies Bier: bis 0,5 % Vol.
  • Sauerkraut: 0,5 % Vol.
  • Traubensaft: bis 0,6 % Vol.
  • reife Banane: bis 1 % Vol. (durchschnittlich 3 ml)
  • Bier
    • Leichtbiere: 1–3,5 % Vol.
    • Vollbiere: ca. 3–5 %, meist um 5 % Vol.
    • Starkbiere: 6–12 % Vol.
  • Weine: 7–14 %, Vol. meist um 12 % Vol. und mehr bei Rotweinen
  • Liköre: ca. 15–75 % Vol., meist unter 30 % Vol.
  • Spirituosen: ca. 30–80 % Vol., meist ca. 40 % Vol.

Bayerisches Bier

Wo Bayern draufsteht ist auch Bayerisches drin!

Dank EU Gerichtshof ist "Bayerisches Bier" eine geografische Herkunftsangabe, die nur bayerische Brauer auf den Markt bringen dürfen.

Gekonnt hat nämlich eine niederländische Brauerei ein "Bavaria"-Bier vermarktet, welches den guten Ruf der bayerischen Biere ausnutzte.

Heute darf nur dort bayerisch draufstehen, wo auch Bier nach dem bayerischem Reinheitsgebot in Bayern gebraut wird. (Siehe auch Reinheitsgebot).

Hopfen und Malz-Gott erhalt's!

Export

1. Export als Biersorte ist eine bayerische Besonderheit und außerhalb Bayerns weniger bekannt. Seine goldgelbe Farbe und sein vollmundiger, malzaromatischer Geschmack machen es so süffig und garantieren den vollkommenen Biergenuss.

 

2. Bayern ist Exportweltmeister in Deutschland. Auch Hofmark exportiert bayerische Bierspezialitäten in der Bügelflache nach England, Italien und Spanien und sogar nach Japan.

Reinheitsgebot deutsch/ bayerisch

Farbstoffe, Aromazusätze, E-Nummern? Nichts davon findet man im bayerischen Bier.

Das Bayerische Reinheitsgebot ist auch der Ursprung des sog. Deutschen Reinheitsgebotes, doch inhaltlich gibt es zwischen dem deutschen und dem (engeren) Bayerischen Reinheitsgebot Unterschiede:

Zum einen ist die außerhalb Bayerns bei der Herstellung obergäriger Biere zulässige Verwendung von "technisch reinem Rohr-, Rüben- oder Invertzucker" in Bayern verboten.

Zum anderen gilt dieses Reinheitsgebot in Bayern selbstverständlich zwingend auch für solche Biere, die zur Ausfuhr bestimmt sind, wohingegen außerbayerischen Brauereien bei für den Export produzierten Bieren die Möglichkeit einer Abweichung vom Reinheitsgebot eingeräumt wird (§9 Abs. (7) Satz 1 Vorl. BierG).

Bei Eintritt Bayerns in die Weimarer Republik 1918 sicherte sich der Freistaat Bayern den Fortbestand dieser ihm aus dem Eintritt in das Deutsche Reich zustehenden "Reservatrechte" für die künftige Bierherstellung auf der Grundlage des strengen, Bayerischen Reinheitsgebotes.

Selbst in Zeiten größter Not wie während und kurz nach den Weltkriegen haben Bayerns Brauer diese Grundsätze nie verletzt.

 

Der Stolz jedes bayerischen Braumeisters ist es aus nur 4 Zutaten, nämlich Wasser, Hefe, Malz und Hopfen ein typisches, naturreines Produkt zu brauen. 

 

 

Sortenvielfalt

Kleine Brauereien zeichnen sich durch einen große Sortenvielfalt aus.

Im Gegensatz zu den Industriebrauerei wird in den handwerklich arbeitenden mittelständischen Brauereien Sud für Sud gebraut und es ist der Stolz jedes Braumeisters, wenn er dann typische Biere präsentieren kann:

Hofmark Weisse, dunkle Weisse, Hell, Export, Pils, Radler und die 2 Biosorten Bio Weisse und Bio Pils. Außerdem brauen wir für Harrods ein spezielles Hausbier ein. Und im Mai unseren Maibock.  

 

 

Weissbier

Die Weisse ist das beliebteste Bier der Bayern. Hofmark Original Weisse  ist von angenehm weizenaromatischem Geschmack mit dezenter Hopfenbittere. Wegen seiner außergewöhnlicher Qualität von DLG mit Gold prämiert: Hofmark Bio Weisse 

Im Sortiment außerdem: die Dunkle Weisse, hefe-blumig mit einer dezenten Malznote.

 

 

 


Brauerei Hofmark

Design Copyright by Typo3-Webagentur Weymayer